Regionstraining

Was ist Regionstraining?

Das Regionstraining ist eine von der Region Gifhorn-Helmstedt- Wolfsburg angebotene Möglichkeit, interessierten Kindern und Jugendlichen im Alter von 4 – 18 Jahren neben dem Vereinstraining eine zusätzliche Gelegenheit zu geben, mit anderen leistungsstarken und motivierten Spielern und Spielerinnen zu trainieren. Es ist gleichzeitig ein Schritt auf der Tennisleiter nach oben.

 

 

Wer kann ins Regionstraining?

Theoretisch kann jedes Kind am Regionstraining teilnehmen. Es muss nur in einem Tennisverein Mitglied sein.

Das ideale Einstiegsalter liegt bei 5 – 7 Jahren. Selbstverständlich wird auch älteren Jugendlichen der Einstieg ins Regionstraining nicht verwehrt.

 

Welche Voraussetzungen und Fähigkeiten sollten die Kinder haben?

Das Kind muss Lust und Spaß haben, das Tennisspielen zu lernen. Hier ist vor allem der Bewegungsdrang gefragt und grundsätzliches Interesse an jeder Art von Ballsport. Es sollte in der Lage sein, eine gewisse Zeit konzentriert dem Training zu folgen.

 

Vereins- und Regionstraining?

Es sollen Regions- und Vereinstraining parallel zu einander laufen. Kinder und Jugendliche sollen zum richtigen Erlernen des Tennisspielens mehr als eine Stunde Training und Bewegung haben.

 

Die Trainingsinhalte und der Trainingsaufbau in verschiedenen Altersgruppen

  • Koordinationstraining
  • Techniktraining
  • Taktiktraining
  • Schnelligkeitstraining
  • Konditionstraining
  • Matchtraining

 

Das zentrale Ziel in der Region Gifhorn Helmstedt Wolfsburg ist es, talentierten Spielerinnen und Spieler die Grundlagenausbildung und das Grundlagentraining ab dem 4 Lebensjahr zu vermitteln und sie dann mit Erfolg durch die 4 Stufen zu begleiten und zu betreuen.

Natürlich ist auch jeder Zeit ein Quereinstieg möglich.


Stufe 1: Vielseitige Grundausbildung Alter 4-6 Jahre

Im Vordergrund steht eine vielseitige Grundausbildung mittels unspezifischer und mannigfaltiger Spielformen und komplexer Bewegungsformen um alle Körperachsen.

Im spezifischen Tennisbereich findet lediglich eine allmähliche und vorsichtige Hinführung zu den technischen Grundformen der einfachen Schlagarten statt, im Vordergrund steht die Beherrschung von Ball und Schläger.

Stufe 2: Grundlagentraining Alter 6-9 Jahre

Im Vordergrund steht das Erlernen der Tennisgrundtechniken sowie die Schulung der Reaktions- und Frequenzschnelligkeit. Die vielseitige Ausbildung der gesamten Motorik mit Schwerpunkt auf den koordinativen Fähigkeiten.

Trainingsinhalte sind neben den spezifischen Technikformen des Tennis insbesondere allgemeine und spezifische Spiel- und Bewegungsformen, die die Wahrnehmungsfähigkeiten sowie das Gleichgewicht, die Beinarbeit und das Ballgefühl schulen.

Stufe 3: Aufbautraining 9 -11 Jahre

Die Trainingsziele in dieser Stufe sind eine qualitativ hochstehende Technikschulung aller Schlag- und Bewegungsformen des Tennis. Außerdem gilt mit steigender technischer Perfektion die Trainingsaufmerksamkeit jetzt auch der taktischen Ausbildung.

Stufe 4: 11-13 Jahre

Nun kommt es darauf an, das Ausgangspotential aller Techniken weiter zu perfektionieren und vor allem die koordinativen und konditionellen Leistungselemente enger zu verbinden sowie die Komplexität des Trainings weiter zu steigern.

Das Taktiktraining gewinnt aufgrund der Technikperfektionierung an Bedeutung. Individuelle Handlungsweisen spielen sich heraus.

Anschlusstraining: 14-17 Jahre

Das Trainingsziel: Aufgabenorientiertes Training mit dem Ziel der situativen Perfektion, der Fähigkeit zur Lösung schwieriger Situationen, der Durchsetzungsfähigkeit eigener Technik und des weiteren Steigerns der Schlag- und Spielgeschwindigkeit. Im Vordergrund steht auch das Wettkampftraining. Damit ist ein matchähnliches Training gemeint.


Niels Reinhart

staatlich gepr. Tennislehrer